VanHool AG 300T

VanHool auf der Staatsbrücke  (MB)
VanHool auf der Staatsbrücke (MB)

 

 

Als Nachfolger der Österreichischen Obusse von Gräf&Stift wurde im Jahre 2000 ein Probefahrzeug von VanHool bestellt. Im Gegensatz zu allen Gelenkobussen die bisher in Salzburg auftraten besitzt dieser Obus erstmals 18m Länge. Jedoch im Vergleich zu den Solinger (D) und Esslinger (D) VanHool´s besitzen die Salzburger 4 anstatt 3 Türen. Die Obusse 283 bis 290 (Obusse 279-282 im Jahr 2005/06 nachgerüstet) besitzen ab Werk einen Notfahraggregat. Da der Betrieb bei Umleitungen sonst nicht mehr zu bewältigen währe, sendete die Salzburg AG die Obusse 279 bis 282 zum VanHool Werk um nachträglich ein Notfahraggregat einzubauen. 2007 kaufte die Salzburg AG zwei gebrauchte VanHool AG 300T (beide Bj. 1995) aus Montreux (Franz. Schweiz), die ebenfalls mit einem Notfahraggregat ausgestattet sind.

 

 

 

 

Technische Daten:

 

Länge: 18m

Breite: 2,5m

Höhe: 3,49m (mit herabgesenkten Stangen)

Leergewicht: ca. 15t

Leistung: 147kw (bzw. 153kw für die Notfahraggregat Variante)

Höchstgeschwindigkeit: 65km/h

Elektrische Ausrüstung: KIEPE Electric Wien

Sitz-/Stehplätze: 30+1/90

 

Obus 264 (2002) in der Kehre Salzburg-Süd    (MB)
Obus 264 (2002) in der Kehre Salzburg-Süd (MB)
Obus 260 (1995) am Bahnhofsvorplatz   (MB)
Obus 260 (1995) am Bahnhofsvorplatz (MB)